Statement von uns


Hiermit möchten wir uns zu dem am 23.03.20 im Südkuirier erschienenen Artikel „Vergammelt der Spargel jetzt in der Erde“ äußern:

  • Nein der Spargel wird nicht in der Erde vergammeln. Bitte Fr. Markert informieren Sie sich erst einmal bevor Sie schlechte Presse machen.Wir werden dieses Jahr einen Teil unserer Spargeläcker nicht beernten, diese Pflanzen wachsen dann raus und lagern die Kraft für´s nächste Jahr ein.
  • Das ganze Jahr über und immer schon beschäftigen wir in unserem Betrieb Rentner und Studenten/Schüler-innen in Hofladen und Besenwirtschaft. Wir haben immer ein tolles Team und dafür sind wir sehr dankbar. Hr. Möking jetzt mit falschem Wortlaut so zu zitieren als seien für Ihn Rentner/innen und Studenten/innen keine wertvollen Arbeitnehmer ist schlichtweg das Allerletzte.
  • Die Arbeit auf dem Spargelacker ist jedoch eine schwere körperliche Tätigkeit, die auch ein gewisses Können voraussetzt. Wird der Spargel falsch gestochen, wird die Pflanze irreparabel geschädigt, das bedeutet einen Ernteausfall von bis zu 10 Jahren.

Auf diesen Kosten würden wir als Betrieb sitzen bleiben. Natürlich spielt auch Schnelligkeit bei dieser Arbeit eine Rolle.

Unser Team kommt seit Jahren zu uns und ist eingespielt. Die Lohnkosten sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, nun deutsche Rentner/innen und Stundenten/innen einzustellen, die erst eingelernt werden müssen, für die gleiche Arbeit mehr Zeit benötigen würden und am Ende mehr Lohn dafür haben wollen, würde die Kosten für den Spargel immens in die Höhe treiben. Wer soll das denn noch bezahlen?

  • Hat nicht auch ein landwirtschaftlicher Betrieb das Recht und auch die Pflicht wirtschaftlich zu arbeiten?

Wir sind also froh, dass unser rumänisches Team auch dieses Jahr bei uns ist und wir sind froh um unser deutsches Studenten und Rentnerteam in Hofladen und Besenwirtschaft sowie für unsere Festangestellten.

Danke an Euch alle, dafür dass Ihr immer alles gebt!

Wir danken auf diesem Weg auch unseren Kunden für Ihre Treue und wissen , dass sich diese nicht dieser künstlich erzeugten Publicity anschließen werden um uns zu degradieren, weil sie uns kennen und wissen wie respektvoll wir mit unseren Mitmenschen umgehen und wie positiv, lichtvoll und gesellig es bei uns ist.

Wir danken auch allen Menschen, die sich bei uns gemeldet haben um uns zu unterstützen.

Jeden Tag erreichen uns massenhaft Anrufe, das berührt uns sehr und ermutigt uns weiterzumachen.

Eure Möking´s

PS: Fr. Markert hat nicht nur Sätze und Aussagen aus dem Kontext gerissen, sondern auch ein falsches Bild in Ihrem Artikel. Fr Markert: Hr. Möking sieht anders aus!!!